Wissenschaftliche Versuche

Einfluss von Crystalyx auf die Pansenaktivität (In-Vitro)

Zielsetzung: Einfluss von Crystalyx auf die Mikrobenpopulation und Fermentationsaktivität im Pansen

Ort der Untersuchung: Kansas State University, USA, Prof. Dr. Jim Drouillard

Methode:
Vier Rinder mit fistulierten Pansen wurden über vier Wochen an eine Ration aus Heu und Salz gewöhnt. Danach erhielten zwei Tiere über drei Wochen freien Zugang zu Crystalyx. Anschließend wurden die Rationen getauscht und der Vorgang wiederholt. Es folge eine Entnahme des Panseninhaltes jedes Tieres und Untersuchung unter dem Mikroskop. Weiterhin wurden Celluloseproben für 14 und 24 Stunden in die Pansen aller Rinder eingebracht und anschließend die Verdaulichkeit bestimmt.

Ergebnisse:

  • Erhöhung der Protozoen je g Pansenflüssigkeit um ca. 50 Prozent
  • Erhöhung der Futteraufnahme um 2,4 kg
  • Steigerung der Cellulose Verdauung von 0,4 auf 3 Prozent nach 14 Stunden
  • Steigerung der Cellulose Verdauung von 3,1 auf 10,8 Prozent nach 24 Stunden



Einfluss von Crystalyx auf die Fermentation verschiedener Grasaufwüchse (In-Vitro)

Zielsetzung: Einfluss von Crystalyx auf die Fermentation verschiedener Grasaufwüchse im Verlauf der Weidesaison unter simulierten Pansenbedingungen.

Ort der Untersuchung: Universität Newcastle, England (2002)

Methode:
Frische Grasproben wurden von verschiedenen Weiden genommen (Gras/Klee, Weidelgras und Dauerweide). Die Grasproben wurden im Frühjahr und im Herbst genommen, um die Veränderung der Grasqualität im Verlauf der Vegetationsperiode zu berücksichtigen.

Die Dosierung von Crystalyx wurde so eingestellt, dass sie die tägliche Aufnahme von 150 g Crystalyx eines 250 kg-Rindes widerspiegelte. Für die Inkubationen wurde frisch entnommene Pansenflüssigkeit von zwei Rindern verwendet. Sie wurden in dreifacher Ausführung vorgenommen und bis zu 96 Stunden lang überprüft.

Ergebnisse:

  • Crystalyx hatte eine stimulierende Wirkung auf die Fermentationsleistung im Pansen
  • Crystalyx erhöhte sowohl die Geschwindigkeit als auch das Ausmaß der Grundfutterverdauung
  • Crystalyx konnte sogar die Verdaulichkeit des hoch verdaulichen Frühlingsgras erhöhen

Anstieg der Fermentationsrate mit Crystalyx
Berechnete Grundfutterabbaubarkeit (%) (Geschwindigkeit/ Fermentationsrate)

 FrühjahrHerbst
Gras / Klee4,43,0
Weidelgras9,75,2
Dauerweide4,09,9
Durchschnittlicher Anstieg6,06,0

Anstieg des Trockensubstanzschwunds - D-Value (%)

 FrühjahrHerbst
Gras / Klee5,33,4
Weidelgras10,16,3
Dauerweide3,910,7
Durchschnittlicher Anstieg6,46,8



Praktische Anwendung von Crystalyx während der Trockenstehzeit und Transitperiode von Milchkühen

Zielsetzung: Einfluss von Crystalyx Trockensteher und Crystalyx Vitalyx während der Trockenstehzeit und Transitperiode unter typisch italienischen Umweltbedingungen

Ort der Untersuchung: Universität Parma, Italien (2011)

Methode:

22 italienische Holstein-Kühe wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Untersuchung startete zu Beginn der Trockenstehzeit (-60 Tage a.p.). Die Kühe befanden sich bis zehn Tage vor dem Abkalben auf der Weide, wurden dann in Abkalbebuchten verbracht und wechselten nach 20 Laktationstagen in die Gruppe der Hochlaktierenden.

Ration: Während der Weideperiode erhielten die Kühe nur Weidegras und gemischtes Heu ad libitum und 5 kg der TMR für Hochlaktierende. Von Tag -10 bis Tag 20 der Laktation erhielten die Kühe 15 kg der TMR für Hochlaktierende und gemischtes Heu ad lib. Die Versuchsgruppe erhielt die gleiche Ration und zusätzlich Crystalyx Trockensteher während der Trockenperiode und Vitalyx während der Transitphase.

Ergebnisse:

  • Steigerung der Grundfutteraufnahme während der Trockenstehzeit und Transitphase durch den Einsatz von Crystalyx
  • Die durchschnittliche Milchleistung wurde in der Versuchsgruppe in den ersten 100 Laktationstagen um 14% gesteigert
  • Geringeres Auftreten von Krankheiten in den ersten 60 Laktationstagen
  • Die Kühe der Versuchsgruppe wiesen deutlich früher eine positive Energiebilanz auf
  • Die Körperkondition der Versuchsgruppe konnte positiv beeinflusst werden



Einfluss von Crystalyx auf den Methanausstoß und den täglichen Zunahmen auf der Weide

Zielsetzung: Einfluss von Crystalyx Cattle Booster auf den Methanausstoß und den täglichen Zunahmen von Aufzuchtfärsen auf der Weide

Ort der Untersuchung: Universität Aberystwyth, Wales 2013

Methode:

Für den Versuch wurden 20 Holstein-Friesian-Färsen mit einem mittleren Lebendgewicht von 240 kg und einem mittleren Alter von 10 Monaten ausgewählt. Die Färsen wurden nach Gewicht und Alter gruppiert und nach dem Zufallsprinzip einer der beiden Gruppen zugeteilt: Kontrolle (KON), ohne Zufütterung, oder mit Zufütterung von Crystalyx (LYX). Der Versuch startete im September 2013. Die Rinder weideten über neun Wochen auf portionierten Weiden. Die Rinder wurden gewogen und wechselten wöchentlich die Parzelle. Aufgrund der geringen Qualität und Menge des Herbstaufwuchses erhielten die Rinder beider Gruppen 1,5 kg Zuckerrübenschnitzel pro Tier und Tag. In Woche 6 und Woche 8 wurden zwei Methanmessungen durchgeführt.

Ergebnisse:

  • Die Versuchsgruppe mit Crystalyx wiesen einen höheren täglichen Zuwachs um 148 Gramm auf
  • Der Einsatz von Crystalyx hatte keinen Einfluss auf die tägliche Methanproduktion
  • Bezogen auf die tägliche Gewichtszunahme wiesen die mit Crystalyx gefütterten Färsen einen um 23,8 Prozent geringeren Methanausstoß auf.

Einfluss von Cattle Booster auf die Leistung und den Methanausstoß

 KontrolleCattle BoosterDifferenz
Methan (g/Tag)56,255,7 
TLMZ (kg)0,6330,781+ 23,4 %
Methan (g/kg LMZ)96,973,8- 23,8 %



Praktische Anwendung von Crystalyx während der Trockenstehzeit und Transitperiode von Milchkühen

Zielsetzung: Einfluss von Crystalyx Trockensteher und Crystalyx Vitalyx während der Trockenstehzeit und Transitperiode unter typisch griechischen Umweltbedingungen.

Ort der Untersuchung: Aristotle University of Thessaloniki, Greece (2016)

Methode:
40 Holstein-Kühe wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Untersuchung startete zu Beginn der Trockenstehzeit (-60 Tage a.p.). Nach dem Abkalben wurden die Kühe bis zum 28. Laktationstag auf Stroh gehalten und wechselten anschließend in die Gruppe der Hochlaktierenden.

Ration: Während der Trockensteherperiode erhielten die Kühe eine totale Mischration auf Basis GPS, Maissilage, Stroh, Rapsschrot und Mineralien. Nach dem Abkalben bestand die Ration aus Maissilage, Luzerne Heu, Rübenpülpe, Melasse, Rapsschrot und Mineralien. Die Versuchsgruppe erhielt die gleiche Ration und zusätzlich Crystalyx Trockensteher während der Trockenperiode und Vitalyx während der Transitperiode bis zum 28. Laktationstag.

Ergebnisse:

  • Crystalyx hatte einen positiven Effekt auf die Fruchtbarkeit
    • Reduktion der Güstzeit um 35 Tage
    • Weniger Besamungen je Trächtigkeit
  • Der Einsatz von Crystalyx hatte weitere positive Effekte auf
    • Weniger Metritis Fälle und weniger Zysten
    • Leberfunktion
    • Energie Metabolismus
    • Calcium- und Phosphor Status am 3. Tag nach der Kalbung
    • Verringerung der Zellzahlen

 CrystalyxKontrolleDifferenz
Kalbung bis zur 1.Besamung (Tage)71,277,3- 6,1
Güstzeit = Kalbung bis zur festgestellten Trächtigkeit (Tage)103,7138,7- 35,0
Besamungen je erfolgter Trächtigkeit (Anzahl)1,842,33- 0,49



Praktischer Einsatz von Crystalyx bei Milchschafen auf Sardinien

Zielsetzung: Einfluss von Crystalyx Extra Energy auf die Milchleistung, Milchqualität und Stoffwechselparameter bei Milchschafen unter typischen Umweltbedingungen auf Sardinien.

Ort der Untersuchung: Animal Science Department, Bonassai, Sardinien (2013)

Methode:

30 Sarda-Mutterschafe wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und 60 Tage vor dem Ablammen bis 60 Tage danach beobachtet. Es erfolgte eine weitere Aufteilung der Kontroll- als auch der Versuchsgruppe in drei Untergruppen/Wiederholungen. Während des Versuchs wurden Körpergewicht, Körperkondition und Stoffwechselparameter im Blut der Mutterschafe untersucht. Die Lämmer wurden bei der Geburt und jede Woche bis zum Absetzen gewogen. Nach dem Absetzen erfolgte eine vierzehntägige Erfassung der Milchleistung.

Ration: Im Zeitraum 60 Tage vor dem Ablammen bis 10 Tage danach erhielten die Mutterschafe im Stall Heu und Kraftfutter (zweimal täglich), wobei die Versuchsgruppe Zugang zu Crystalyx Extra Energy hatte. Nach dem Absetzen hatten die Schafe sechs Stunden täglich Weidegang .

Ergebnisse:

  • Einlingslämmer von Mutterschafen, die Crystalyx Extra Energy erhielten, wuchsen um 5 % schneller als die Kontrolllämmer.
  • Zwillingslämmer von Mutterschafen, die Crystalyx Extra Energy erhielten, wuchsen 21 % schneller als die Kontrolllämmer.
  • Bei den Mutterschafen der Crystalyx-Gruppe stieg die Wiederkauzeit um 50 %.
  • Die Körperkondition konnten in der Crystalyx-Gruppe tendenziell verbessert werden.
  • 8 % höhere Milchproduktion bei den Mutterschafen, die Crystalyx erhielten.
  • Crystalyx Extra Energy führte zu höheren Milchfettgehalten (6,14 % vs. 5,95 %).
  • Steigerung des Gesamttrockenmasseertrages der Milch in der Crystalyx-Gruppe
  • Verbesserte Leberfunktion um den Ablammzeitpunkt bei mit Crystalyx gefütterten Mutterschafen


Facebook
Kontaktformular
Sprechen Sie uns an!
*Bitte geben Sie im Textfeld ein, welche Flyer
Sie bestellen möchten.